11 Trend-Ziele für die Zeit nach dem Schulabschluss

Einfach den Rucksack packen und auf und davon: Immer mehr Jugendliche setzen den Traum von der großen Freiheit in die Tat um und begeben sich nach dem Schulabschluss auf ihre erste große Reise. Ob Sprachreise, Au-Pair oder Praktikum im Ausland – das Bildungsunternehmen EF Education First ist seit über 50 Jahren Experte für Kulturaustauschprogramme und Sprachreisen und hat elf angesagte Reiseziele auf der ganzen Welt für die Zeit nach dem Abi zusammengestellt.

Europa für Kulturjunkies und Fremdsprachenenthusiasten

Besonders gut lernen wir eine Sprache in dem Land, in dem sie gesprochen wird. Für eine englische Sprachreise steht daher London, die Hauptstadt Großbritanniens, unangefochten an der Spitze der beliebtesten Reiseziele. Denn hier lernt sich der typisch britische Akzent in besonders geschichtsträchtiger Atmosphäre.

Französischfreunden bietet Paris mit seiner edlen Architektur und dem eleganten Lifestyle ebenfalls Sprachunterricht in einzigartiger Umgebung.

Spanischschüler frischen ihre Sprachkenntnisse besonders gerne in Barcelona auf. Niklas Kukat, Geschäftsführer von EF Education First, schwärmt: „Nach dem Sprachunterricht ungezwungen am Strand spazieren gehen, Tapas essen und Straßenmusikern lauschen – so lässt sich typisch spanisches Flair auf authentische Weise erleben.“

Doch es muss nicht immer das Mutterland einer Sprache sein. Wer seine Englisch Sprachreise beispielsweise lieber mit etwas Strandfeeling kombinieren möchte, der sollte Malta ins Auge fassen. Aufgrund der eindrucksvollen Kulturdenkmäler und des großzügigen Freizeitangebotes ist die ehemalige britische Kolonie im Mittelmeer ein beliebtes Reiseziel.

Down Under und Afrika für Outdoor-Fans und Abenteurer

Eine Reise nach dem Abi ist aber nicht nur für Sprach- und Kulturbegeisterte ideal. Sie eignet sich ebenso gut für Abenteurer. Vom klassischen Backpacking über Au Pair bis zur Freiwilligenarbeit – die Möglichkeiten sind beinahe grenzenlos, genau wie die Auswahl an Reisezielen. Ein wahrer Klassiker für eine gute Portion Abenteuer ist Sydney, eine der aufregendsten Städte Australiens. Globetrotter können hier im südpazifischen Ozean surfen oder im australischen Outback wandern. Und wenn in Down Under das Budget knapp wird, gibt es dank der vielen Arbeitsagenturen vor Ort zahlreiche Gelegenheitsjobs, mit denen sich die Reisekasse wieder auffüllen lässt.

Kapstadt in Südafrika hat für Abenteuerlustige ebenfalls viel zu bieten – ob als Ausgangspunkt für Wanderungen auf den Tafelberg oder als Startpunkt für einen Trip zur Garden Route. Entlang dieser legendären Küstenroute, die auch als Surf-Eldorado bekannt ist, finden sich zudem zahlreiche Hostels, die sich über Unterstützung von Reisenden freuen. Jene, die als Freiwillige eine besondere Herausforderung suchen, finden hier außerdem eine Vielzahl spannender Hilfsprojekte.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Atlantiks können Tropenschwärmer hingegen entspanntes karibisches Flair in Costa Rica genießen. Niklas Kukat von EF Education First weiß: „Das kleine zentralamerikanische Land Costa Rica vereint raue Vulkanlandschaften mit artenreichen Regenwäldern und weißen Traumstränden, wie den Playa Tamarindo.“ Wer Geld sparen will, kann dort auch Orangen auf einer Plantage pflücken – natürlich gegen Kost und Logis.

Übersee für engagierte Karrieristen

Karrierebewusste Reisefreunde haben mit einem Auslandspraktikum die optimale Gelegenheit, sich beruflich zu orientieren. Das geht besonders gut in den USA: Wer eine Beschäftigung in der Wirtschaft anstrebt, kann in der Start-up-Hochburg Silicon Valley südlich von San Francisco die Luft des Unternehmertums schnuppern und wichtige Kontakte knüpfen.

Für Politikinteressierte stellt hingegen Washington DC ein wahres Eldorado dar. Aber auch weiter nördlich in Kanada lässt es sich mit einem Praktikum in der schönen Businessstadt Vancouver wichtige berufliche Erfahrungen sammeln. Nach Feierabend können Unternehmungslustige einfach den Büroraum gegen die luftigen Weiten der kanadischen Natur eintauschen.

Aufgrund der besonderen Einreisebestimmungen für die USA und Kanada ist es vergleichsweise aufwendig, ein Praktikumsvisum zu bekommen. Hier lohnt es sich, das Praktikum über einen offiziell anerkannten Anbieter von Austauschprogrammen  zu organisieren.

Auf der anderen Seite der Weltkarte bildet der Insel- und Stadtstaat Singapur die ideale Plattform für ein Auslandspraktikum. Ob im sozialen Bereich, in der IT-Branche oder im Marketing: Für Zielstrebige stellt die wirtschaftsstarken Millionenmetropole ein wahres Karrieresprungbrett dar. Weiterer Pluspunkt: Mit dem „Work Holiday Pass“ können unter 25-Jährige bis zu sechs Monate lang in Singapur leben und arbeiten.

Auf einen Blick: Die 11 Trend-Destinationen nach dem Abi

Für Kulturjunkies und Fremdsprachenenthusiasten

  • England (London)
  • Frankreich (Paris)
  • Spanien (Barcelona)
  • Malta

Für Outdoor-Fans und Abenteurer 

  • Australien (Sydney)
  • Südafrika (Kapstadt)
  • Costa Rica

Für engagierte Karrierebewusste

  • USA (San Francisco, Washington DC)
  • Kanada (Vancouver)
  • Singapur

Weitere Informationen zu Reisezielen und den Möglichkeiten einer Auslandsreise nach dem Abi gibt es unter www.ef.de.

11 Trend-Ziele für die Zeit nach dem Schulabschluss
Foto: EF Education First