• Zurück

Das große Kino-Ranking 2020

Was halten die Deutschen von ihren Kinos? Das Verbraucherportal Testberichte.de hat über 340.000 Online-Bewertungen zu rund 300 Filmtheatern in 43 Städten miteinander verglichen - herausgekommen ist Deutschlands umfangreichstes Kino-Ranking: www.testberichte.de/link/kinoranking2020

Hannover, Hamburg und Chemnitz haben die bestbewerteten Kinos
Deutschlands beliebtestes Kino ist ausgerechnet das kleinste: Nur 20 Plätze auf knapp 40 Quadratmetern bietet das Lodderbast in Hannover. Aber genau das lieben die Besucher daran: Sie loben vor allem das “Wohnzimmerflair” des “alternativen und trotzdem schicken” Mini-Cinemas, in dem das filmenthusiastische Betreiber-Pärchen seine Gästen mit ausgesuchtem Craft-Bier und selbstgemachter Limonade verköstigt. Das erst zwei Jahre alte Kino erhält von seinen Online-Rezensenten bei Google sagenhafte 4,9 Bewertungssterne (von 5). 

Auf dem zweiten Platz landet das Savoy Filmtheater in Hamburg, das ebenso wie das drittplatzierte Clubkino Siegmar in Chemnitz auf durchschnittlich 4,8 Sterne kommt. Das altehrwürdige Savoy Filmtheater aus dem Jahr 1953, in dem heute hauptsächlich Filme in der englischen Originalversion gezeigt werden, punktet mit seiner Atmosphäre, seinen bequemen Sitzen und besonders viel Beinfreiheit. Beim Clubkino Siegmar werden vor allem das Retro-Flair und die äußerst günstigen Preise hervorgehoben, außerdem die Filmauswahl abseits von Neuerscheinungen und Mainstream. Auffällig am gesamten Ranking ist, dass sich keines der modernen Multiplex-Kinos in den oberen Gefilden wiederfindet, dafür umso mehr der großen Filmtempel ganz unten.

CineStars in Saarbrücken, Oberhausen und Mainz stecken meiste Kritik ein
So gehören die letzten drei Kinos im Ranking alle zum Anbieter CineStar. Die rote Laterne hat der Filmpalast in Saarbrücken mit durchschnittlich 3,5 Bewertungssternen inne, davor landen die Filialen in Oberhausen und Mainz mit je 3,7 Sternen. Hauptkritikpunkt bei allen drei sind die hohen Preise, insbesondere für Getränke und Snacks. Aus Sicht der Besucher sind die Häuser “in die Jahre gekommen”, insbesondere seien die Teppichböden klebrig und die Sitze durchgesessen, auf denen Besucher zu allem Überdruss immer mal wieder altes Popcorn vom Vorgänger wiederfinden. Viele Kinogänger ärgern sich auch über lange Wartezeiten vor den Schaltern für Tickets und Getränke sowie ausgedehnte Werbeblöcke. In Saarbrücken liest man zudem etliche Beschwerden über teure Parkplätze, in Oberhausen sorgen insbesondere enge Sitze und zusätzliche Werbung nach dem Abspann für Ärger und in Mainz erwähnen zahlreiche Rezensenten die schlechte telefonische Erreichbarkeit. Positiv erwähnt werden dagegen immer wieder die freundlichen Mitarbeiter in den drei Kinos.

Deutsche lieben ihre Kinos - Gesamtschnitt liegt bei hohen 4,4 Bewertungssternen
Insgesamt sind die Deutschen mit ihren Kinos sehr zufrieden: Das zeigt der Bewertungsschnitt von 4,40 Sternen. Das ist mehr als bei allen anderen Rankings, die Testberichte.de bisher veröffentlicht hat (Freibäder, Freizeitparks, Thermen, Stadien, Weihnachtsmärkte, Zoos). Hier lag der Bewertungsschnitt zwischen 4,10 und 4,37 Sternen.

In Zeiten von Netflix und Co.: Kinos erweitern Angebot um Liveübertragungen 
In Anbetracht der Streaming-Konkurrenz von Netflix und Co. lassen sich immer mehr Kinos neben ihrem normalen Programm weitere Angebote einfallen, dazu zählen Schulvorführungen, sonntägliche Brunchs und Themen-Specials, beispielsweise mit Filmen aus bestimmten Ländern wie Japan, Frankreich oder Italien. Manche Filmhäuser zeigen Sportevents wie den Super Bowl oder laden sonntags zum gemeinsamen Tatort-Gucken ein, andere bieten Liveübertragungen oder Aufzeichnungen aus internationalen renommierten Opernhäusern oder Theatern, zum Beispiel Konzerte der Metropolitan Opera in New York oder Ballettaufführungen des Bolschoi-Theaters in Moskau.

Informationen zur Auswertung von Testberichte.de
Betrachtet wurden Kinos in 43 Städten, darunter alle Städte über 200.000 Einwohner und alle Landeshauptstädte (also auch Saarbrücken, Potsdam und Schwerin mit je unter 200.000 Einwohnern). Grundlage der Auswertung waren die zu den Kinos verfügbaren Google-Rezensionen (Minimum: 100 Bewertungen). Bei gleichem Bewertungsschnitt wurde nach der Anzahl der Bewertungen gewichtet – je mehr, desto besser. Wenn auch die Bewertungsanzahl gleich war, sind beide Kinos auf demselben Rang gelandet. Wurden zwei Google-Einträge zur selben Einrichtung gefunden, wurde der Eintrag mit mehr Bewertungen berücksichtigt. Beziehen sich die Bewertungen auf einen Ort bzw. Gebäude, in dem das Kino eines von mehreren Angeboten ist, wurde die Durchschnittswertung nur dann berücksichtigt, wenn sich die überwiegende Anzahl der Bewertungen auf das Kino bezieht. Das Ranking enthält außerdem Informationen zur Anzahl der Säle und Sitzplätze. Quellen: Internetpräsenzen der Kinos, HDF Kino e.V. (Hauptverband Deutscher Filmtheater), kino.de und Telefonrecherche. Tag der Datenerhebung: 27. Januar bis 4.Februar 2020.