Die schönsten Familien-Safaris

Abenteuerurlaub mit der Familie: Auf naturnahen Safaris in abgelegenen Regionen können Groß und Klein gemeinsam authentisch die Wildnis entdecken. Das führende Ökosafari-Unternehmen und Umweltschutzorganisation Wilderness Safaris bietet in vielen Camps im Südlichen Afrika die Möglichkeit, den Urlaub genau auf die Familie abzustimmen. Die Angebote reichen von geführten Wanderungen, dem Bush-Buddy-Programm und Familien-Unterkünften bis hin zum Eintauchen in afrikanische Kulturen.

„Angesichts des weltweiten Trends von Generationsreisen glauben wir, dass wir als führendes Unternehmen für authentischen und nachhaltigen Ökotourismus eine wichtige Chance - und auch Verpflichtung - haben, unsere jüngeren Gäste der Natur näher zu bringen und sie zu teilen. Unser Ziel ist es, dass sie diese respektieren und lieben lernen“, so Dave Bennett, Head of Wilderness Safaris. Die Familien-Safaris von Wilderness Safaris bieten nicht nur besondere Erlebnisse für die ganze Familie, sondern liefern auch Wissen über die Wildnis und Kultur Afrikas. Verschiedene Camps in Botswana, Namibia, Sambia, Simbabwe, Ruanda und Kenia liefern vielfältige Angebote für Groß und Klein.

Botswana – mit einem Guide die Wildnis erkunden
Auf der Suche nach dem klassischen Afrika-Abenteuer bietet sich Botswana mit seinen verschiedenen Landschaften an, ob Kalahari-Wüste, das berühmte Okavango Delta oder der große Grabenbruch. Die Wilderness Safaris Camps in Botswana bieten zahlreiche Aktivitäten für Familien, vom „catch-and-release-fishing“ und traditionellen Mokoro-Touren, über geführte Safaris zu Fuß, bis hin zu Fährten lesen mit einem Guide und Basteln mit natürlichen Materialien.

Kleine Entdecker lernen im „Bush-Buddy-Programm“ von Wilderness Safaris die Natur und Tierwelt des Deltas mit erfahrenen Guides kennen. Spielerisch wird ihnen dabei der respektvolle Umgang mit der Natur und seinen Bewohnern sowie Wissen über die Tierwelt Afrikas vermittelt. Zusätzlich erhalten die Kinder „Bush-Buddy-Bags“ mit Andenken und einem Buch.

Im größten Binnendelta der Welt, dem Okavango Delta, liegt das Seba Camp von Wilderness Safaris. Zwei der acht luxuriösen Zelte sind extra für Familien konzipiert und haben einen eigenen Pool-Bereich. Tagsüber wird das Okavango Delta mit seinen unzähligen Wasserwegen gemeinsam mit der Familie erkundet. Ein exklusives Familienerlebnis für alle Generationen bietet das im August 2020 eröffnende Little DumaTau mit nur vier Zelten und privatem Guide. Bei Tagestouren mit dem Boot über die Lagune können Nilpferde, Elefanten und Wasservögel beobachtet werden.

Sambia – Familienzeit an den Viktoriafällen
Landschaftlich gesprägt durch den gewaltigen Sambesi, der viertlängste Fluss Afrikas, und die beeindruckenden Viktoriafälle, ist das Tokay Leya Camp von Wilderness Safaris der ideale Ausgangspunkt für vielfältige Aktivitäten. Mit drei Familien-Zelten und zahlreichen Angebote für alle Generationen, kann das Camp perfekt am Anfang oder Ende einer ereignisreichen Safari eingebunden werden. Ein Highlight des Besuches sind die Viktoriafälle mit ihren gewaltigen Wassermassen, die nur wenige Kilometer vom Camp entfernt liegen.

Simbabwe – Die Weite Wildnis zu Fuß erkunden
Auch Simbabwe grenzt an die Victoria Fälle am nord-westlichen Ende, doch wenn man weiter an der Grenze nach Norden fährt befindet man sich im beeindruckenden Mana Pools Nationalpark. Die weiten Ebenen der Fluss-Terrassen bieten eine hervorragende Sicht über den Nationalpark und ermöglichen gerade hier einzigartige Tiersichtungen. Auf dem Deck des Chikwenya Camps von Wilderness Safaris kann das rege Treiben der vorbeiziehenden Tiere beobachtet werden. Gemeinsam mit einem erfahrenen Guide können junge Abenteurer auf Spurensuche gehen und kleine Savannenbewohner identifizieren.

Namibia – In Interaktion mit den letzten Halbnomaden des Landes
Ganz anders begeistert Namibia mit einer abwechslungsreichen, beeindruckenden Landschaft. Riesige rote Sanddünen, mondartige Ebenen aber auch Wälder und Küstenlandschaften zeichnen das vielseitige Land aus. In einer der abgelegensten Gegenden im südlichen Afrika liegt das Serra Cafema Camp von Wilderness Safaris. Das Camp wird in Partnerschaft mit den Himba betrieben und spiegelt die Kultur und Traditionen des Volkes wider. Bei einem Ausflug zu den umliegenden Himba-Dörfern, können Gäste gemeinsam mit ihren Kindern mehr über die letzten Halbnomaden Namibias erfahren.

Weitere Infos erhaltet Ihr unter: www.wilderness-safaris.com