Kinderfreundliche Campingferien

Campingurlaub mit Kindern bietet viele Vorteile. Zum einen ist Campen oft kostengünstiger als ein Hotelurlaub mit der ganzen Familie. Zum anderen bieten Campingferien maximale Freiheit und stecken voller kleiner Abenteuer für den Nachwuchs.

Damit die Ferien zum vollen Erfolg werden, sollten Eltern bei der Wahl des Campingplatzes jedoch einiges beachten. „Viele Plätze sind extra auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern eingestellt und bieten entsprechende Einrichtungen wie zum Beispiel einen Spielplatz“, so Daniel Yates, Geschäftsführer der Buchungsplattform für Campingplätze Pitchup.com. „Auch gut ausgestattete sanitäre Anlagen mit Wickelraum erleichtern den Urlaub mit Kindern.“ Auf Pitchup.com können Eltern gezielt nach familienfreundlichen Campingplätzen weltweit suchen. Die Plattform gibt Tipps für die richtige Platzwahl.

  • Campingurlaub ist nicht gleich Campingurlaub. Familien sollten sich im Vorfeld überlegen, ob sie lieber klassischen Zelturlaub unternehmen möchten oder auf einen geliehenen Wohnwagen oder gar eine Hütte vor Ort zurückgreifen möchten. Wohnwagen und Hütten bieten gegenüber Zelten einen deutlichen Komfortvorteil. Zudem sind sie besser schallgedämpft, was dem Schlaf der Kleinen zugutekommt, bei Schreikindern aber auch für die Campingplatznachbarn von Vorteil ist. Die oftmals umfangreiche Ausrüstung für Kinder kann hier ebenfalls gut verstaut werden. Fürs Zelt spricht hingegen der Abenteuerfaktor und die oftmals niedrigeren Kosten.
  • Nicht alle Campingplätze sind auf die Bedürfnisse von Kindern eingestellt. Einige richten sich sogar gezielt an Erwachsene. Eltern sollten daher im Vorfeld abklären, ob ihr Wunschcampingplatz familienfreundlich ist. Hierzu zählt zum Beispiel eine übersichtlich gestaltete Anlage, auf der sich Kinder gut zurechtfinden können, sanitäre Anlagen mit niedrigen Waschbecken und gegebenenfalls einem Wickeltisch sowie maximale Sicherheitsvorkehrungen, wie zum Beispiel ein nachts abgedeckter Pool sowie eine feste Umzäunung des Platzes.
  • Kinder brauchen auch im Urlaub Beschäftigung. Ein Pool mit Kinderbereich, ein Spielplatz oder Angebote wie Ponyreiten oder Fußballspielen direkt am Platz sorgen für die notwendige Unterhaltung. Einige Campingplätze bieten auch Kinderbetreuung an. Hier sollten sich Eltern im Vorfeld über die Modalitäten informieren. Auf Pitchup.com können Familien zudem gezielt nach Campingplätzen suchen, die über einen Spielplatz, ein Schwimmbecken oder auch eine Gemeinschaftsküche für die Zubereitung gemeinsamer Mahlzeiten verfügen.
  • Nicht immer herrscht im Urlaub eitel Sonnenschein: Gerade Kinder langweilen sich schnell an Regentagen, die sie im Zelt oder Wohnwagen verbringen müssen. Campingplätze, die über Aufenthaltsräume verfügen, in denen zum Beispiel Brettspiele gespielt werden können, sind an Schlechtwettertagen ein echter Vorteil. Auch kinderfreundliche Indoor-Aktivitäten in der Umgebung wie Kino oder Hallenbad machen Regentage erträglicher. Verfügt der Campingplatz über einen Trockenraum zum Aufhängen nasser Kleidung, steht auch einer Regenwanderung nichts im Weg.

Weitere Infos findet Ihr auf: www.pitchup.com