Umzug: Gut organisiert ins neue Heim

Ordnung ist die halbe Miete: Das gilt besonders für einen bevorstehenden Umzug. Schließlich muss in fast allen Fällen ein bestimmtes Auszugsdatum eingehalten werden.

Umziehen bedeutet in aller Regel eine Menge Arbeit. Nicht nur das Packen von Umzugskartons gehört dazu, sondern auch viele organisatorische Dinge müssen erledigt werden. Außerdem stellen sich den Betroffenen eine Menge Fragen. Wie umfangreich ist der Hausstand tatsächlich? Wie viel an persönlichem Engagement möchte man für den Umzug aufwenden? Mit wie viel Einsatzbereitschaft von Freunden und Bekannten kann man rechnen? Und welche finanziellen Mittel stehen für den Umzug zur Verfügung?

Damit alles reibungslos über die Bühne geht, ist die richtige Vorbereitung von großer Wichtigkeit. Schon weit vor dem eigentlichen Umzug muss einiges erledigt werden. Angefangen bei der fristgerechten Kündigung über die Bestellung der Handwerker, der Erledigung von Schönheitsreparaturen, der Anmietung eines Möbeltransporters bis hin zum Einreichen des Umzugsurlaubs.

Etwa eine Woche vor dem Umzug sollten Sie einen Betreuung für Kinder und Haustiere organisieren, den Umzugstermin an Hausmeister oder Nachbarn weitergeben, Hilfsmittel wie Umzugskartons, Sackkarre, Arbeitshandschuhe und Packdecken besorgen und schließlich anfangen auszumisten und Sperrmüll beantragen.

Ein bis zwei Tage vor dem Umzug beginnt die heiße Phase, denn die letzten wichtigen Vorbereitungen müssen getroffen, die Umzugskartons gefüllt und beschriftet werden. Wertgegenstände sollten nach Möglichkeit gesondert verpackt und transportiert werden. Am Abend vor dem Umzug sollte auch der Möbeltransporter bei der Verleih-Firma abgeholt werden. Wenn möglich, sollten Sie einen Tag vor dem Umzug einen Parkplatz vor dem alten und neuen Haus reservieren, um sich das Ein- und Ausladen von Möbeln und Umzugskisten so leicht wie möglich zu gestalten.

Pflanzen solltet Ihr vor dem Umzug nur wenig gießen und falls erforderlich mit Stützen versehen. Werkzeuge wie Zange, Schraubenzieher, Bohrmaschine, Hammer und Wasserwaage sollten Sie griffbereit halten, um Möbel eventuell schnell zu demontieren und wieder zusammenzubauen. Nicht zuletzt solltet Ihr auch genug Verpflegung und Getränke für die Umzugshelfer besorgen.