Wickeltasche schnell gepackt

Packhilfe für frischgebackene Eltern

Auch unterwegs muss ein Baby gewickelt werden. Kein Problem – vor allem, wenn man eine gut sortierte Wickeltasche dabeihat. Aber was muss eigentlich wirklich mit – und was kann getrost zu Hause bleiben? Hebamme Claudia Purzer verrät ihre Tipps:

Ordnen nach Anwendung und immer alles parat

„Doppelt hält besser: Deshalb ist es sinnvoll, notwendige Dinge wie Windeln, Feuchttücher ohne chemische Zusätze und Wundsalbe doppelt zu besitzen. Einmal für Zuhause und einmal für Ihre Wickeltasche, dann vergessen Sie nichts, wenn Sie unterwegs sind. Außerdem sollten Sie die Wickeltasche regelmäßig prüfen: Passen Windeln und Wechselwäsche noch? Sind noch genug Feuchttücher da? Am besten packt man die Tasche auch direkt in Wickelreihenfolge, also Wickelunterlage ganz oben, Windeln und Feuchttücher mittig, Wechselwäsche unten.“

Immer dabei in der Wickeltasche: 

  • Abwaschbare Wickelunterlage oder Einwegwickelunterlage
  • Eine kleine Packung Feuchttücher für unterwegs
  • Wundcreme (ohne chemische Zusätze)
  • Mindestens zwei Windeln (abhängig davon, wie lange man unterwegs sein wird)
  • Wechselwäsche für das Baby 
  • kleine Tüten zur Windelentsorgung 
  • Viruzides Desinfektionsmittel für die Hände (falls kein Waschbecken in der Nähe ist) 
  • Taschentücher, Schnuller, Spucktuch, Lieblingsspielzeug oder Kuscheltier
  • Trinkflasche, Stilleinlagen (wenn gestillt wird)

Was zusätzlich in die Wickeltasche gepackt werden kann: 

  • Ein Tuch zum Abdecken beim Stillen unterwegs 
  • Wechselshirt (falls mal etwas daneben geht)
  • Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Globuli, Einmalcoldpack, Lavendelöl zur Stichlinderung, Zettel mit Notfallnummern) 

Verlässt man sich auf die wahren Experten der Baby-Ausstattung, die tagtäglich Babys pflegen und frischgebackene Eltern beraten – dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen!

Ein letzter Rat von Hebamme Claudia Purzer: „Ganz grundsätzlich brauchen Sie für Ihr Baby erst einmal gar nicht so viele Sachen. Wichtig ist nur, dass Sie bei der Wahl der Produkte für Ihr Kind immer auf gute Qualität und natürliche Materialien achten. Weniger ist mehr: auf Kunstfasern, Weichmacher, Imprägnierungen und chemische Zusätze sollte weitestgehend verzichtet werden. Deshalb empfehle ich gerne die WaterWipes-Feuchttücher. Diese bestehen aus nur zwei Inhaltsstoffen – nämlich 99,9% Wasser und einem Tropfen Fruchtextrakt.“